KLIMABLOG

30.06.2021

Laufen macht glücklich ...

Growfunding: Laufen macht glücklich

 

In den letzten eineinhalb Jahren habe ich, wie viele andere Freizeitsportler auch, das Laufen entdeckt oder besser wiederentdeckt. In dieser Zeit habe ich begonnen, regelmäßig mehrmals in der Woche zu laufen. Es gehörte zu den wenigen Sportarten, die durch Corona nicht eingeschränkt waren und für den Anfang brauchte ich nicht viel Equipment. Als ich erstmal losgelaufen bin, habe ich gemerkt, wie gut mir das Laufen tut - mein wichtigster Grund zum Laufen. Als Motivation nehme ich an virtuellen Challenges und Laufveranstaltungen teil, so auch bei “Laufen für den Wald”. Wenn ich das schaffe, kannst du es auch.

 

… und ist auch gesund

Ich kenne das genau, es ist immer schwer, sich aufzuraffen und loszulaufen. Aber wenn du erstmal deine Komfortzone verlassen hast und vom Sofa oder Schreibtisch aufgestanden bist, um eine Runde zu laufen, wirst du froh über die Entscheidung sein. Du fühlst dich schon kurz nach dem Lauf deutlich besser, auch wenn es anstrengend war. Eine gute Unterstützung zur Motivation ist ein ungefähr gleich schneller Laufpartner, denn einer von beiden ist immer motiviert. Mir geht das genauso, ich fühle mich oft zu müde zum Laufen, mir fehlt die Energie und ich habe keine Lust. Doch nach dem Laufen ist meine Laune deutlich besser, ich bin ausgeglichener, fühle mich stark und voller Kraft. Dabei habe ich mich kurz vorher noch ausgepowert und alles gegeben.

Laufen macht einfach glücklich, du bist anschließend voller Glückshormone und fühlst dich viel besser. Deine Stimmung steigt und Sorgen sind erst einmal vergessen. Nicht nur für die Seele ist Laufen gut, auch für deinen Körper. Laufen hält dich fit und beugt effektiv Krankheiten vor. Laufen stärkt das Immunsystem und schützt das Herz-Kreislauf-System. Du stärkst dich mit regelmäßigem Laufen gegen viele Krankheiten und bleibst länger fit. Hinzu kommt noch, Laufen hält dich geistig und körperlich jung.

Aber du solltest aufpassen, dass du es mit der Anstrengung nicht übertreibst und immer so laufen, dass du dich schnell von der Anstrengung erholen kannst.

 

Welche Ausrüstung brauchst du?

Laufen gehört zu den Sportarten mit geringen Anforderungen an die Ausrüstung. Für den Start reichen gute, dämpfende Schuhe, passend für den Untergrund, und bequeme Kleidung in der du nicht zu sehr schwitzt.

Wenn du wirklich regelmäßig läufst, lohnt sich Funktionskleidung, damit du passend für jedes Wetter gekleidet bist. Dann ist auch eine Regenjacke sinnvoll, denn du läufst bei Regen und er stört dich nicht. Eine gefütterte Hose und ein dickes Shirt helfen dir, auch im Winter zu laufen. Für den Sommer reichen Shirt und kurze Hose, vielleicht noch eine leichte Kappe gegen die Sonne.

Mehr brauchst du zum Laufen nicht, vielleicht noch eine Trinkflasche für lange Strecken und eventuell eine kleine Tasche in der Kleidung (Shirt oder Hose) für den Hausschlüssel. Einen Trinkrucksack, wie wir ihn jetzt häufig sehen, brauchst du aber nur, wenn du lange Strecken läufst und dir einen (Halb-) Marathonlauf als Ziel gesetzt hast.

 

Deine Entwicklung mit einer Lauf App verfolgen

Fast alle Läufer haben heute ihr Smartphone dabei. Sie nutzen es, um unterwegs Musik oder einen Podcast anzuhören. Du kannst darauf aber auch eine Lauf App installieren. Mit dieser App und eingeschaltetem GPS kannst du deinen Lauf tracken und deine Entwicklung über die Zeit verfolgen. Du weißt dann, wie lang deine Strecke war und wie lange du gebraucht hast. Mit der Zeit siehst du dann in der App, dass du immer besser wirst. Ganz eifrige Läufer, so wie ich, nutzen eine spezielle Uhr, mit der sie die Strecke aufzeichnen und ihre Daten anschließend per Bluetooth auf das Smartphone übertragen.

Auch wenn die App die ganze Zeit auf dem Smartphone aktiv ist, brauchst du keine Angst zu haben, dass unterwegs der Akku schlapp macht, wenn er vorher gut geladen war. Aber pass auf, dass du nicht schlapp machst, wenn du es übertreibst und zu schnell läufst. Es ist wichtig, dass du deine Energie gut einteilst, damit dir unterwegs nicht die Puste ausgeht.

Der Nachteil von Lauf Apps ist, dass du vielleicht übermotiviert bist, auch wenn du an dem Tag vielleicht noch müde bist, noch einen vollen Magen hast oder etwas anderes dich belastet. Mit etwas Geduld kommen aber auch wieder andere Zeiten und du wirst kontinuierlich deine Ausdauer steigern.

Ein weiterer Nutzen der Lauf Apps sind Communities und virtuelle Challenges. Du kannst dich mit Gleichgesinnten vernetzen, die in deiner Region leben oder vergleichbare Streckenlängen laufen. Mit Challenges werden die Läufer motiviert, in einem bestimmten Zeitraum zu laufen, gegeneinander anzutreten oder für einen guten Zweck zu laufen.

 

Laufen für den Wald

Eine solche Challenge für den guten Zweck ist die Aktion “Laufen für den Wald” von Sauber Energie. Zwischen dem 12. und 31. Juli 2021 läufst du dabei als Growfunder mit jedem gelaufenen Kilometer für den Wald. Denn Sauber Energie spendet für jeden Kilometer einen Euro an Aufforstungs- und Naturschutzprojekte in Deutschland.

Die Teilnahme ist ganz einfach. Eine Registrierung auf der Growfunding Seite reicht aus, dann kannst du im Aktionszeitraum deine gelaufenen Kilometer eintragen. Das Ziel von Sauber Energie ist, auf diese Weise 10.000 Kilometer zu sammeln.

Ich bin dabei und laufe für den Wald. Läufst du mit?

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Miriam Schultz |

Laufen macht wirklich glücklich ???? Selbst wenn man völlig unfit ist… mit einem guten Trainingsplan schafft man bereits nach wenigen Wochen „einfach loszulaufen“ und dann auch 30 Minuten durchzulaufen.

Kommentar von Miriam Schultz |

Laufen macht wirklich glücklich! Selbst wenn man völlig unfit ist… mit einem guten Trainingsplan schafft man bereits nach wenigen Wochen „einfach loszulaufen“ und dann auch 30 Minuten durchzulaufen.

Was ist die Summe aus 3 und 4?
Kontakt

Serviceline:

0800 - 11 22 999

Mo.-Fr. 8:00-20:00 Uhr

(Kostenfrei)

Los gehts
Anzahl Personen