16.08.2023

Trinkwasser: Interview mit soulbottles

Trinkwasserknappheit ist eine globale Herausforderung, die immer dringlicher wird. In vielen Regionen der Welt haben die Menschen keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, was zu gesundheitlichen Problemen bis zum Tod führen kann. Die Ursachen für die Trinkwasserknappheit sind vielfältig: Klimawandel, Bevölkerungswachstum, Umweltverschmutzung und unzureichende Infrastruktur. Wir haben mit dem Trinkflaschen-Anbieter soulbottles hierüber gesprochen. Ein Teil seiner Erlöse mit plastikfreien Trinkflaschen geht an unterschiedliche Trinkwasserprojekte.

 

 

Warum habt ihr euch dem Thema Trinkwasser verschrieben?

Trinkwasser ist ein Menschenrecht, das 703 Millionen Menschen immer noch verwehrt ist. Auf der anderen Seite scheffeln Konzerne Geld mit genau diesem Menschenrecht.

Wasser ändert alles – es ist die Grundlage von Wohlstand, von Bildung, von Gleichberechtigung und am Ende entscheidend über Leben oder Tod. Das mag dramatisch klingen, doch eine gesicherte Wasserversorgung schützt nicht nur die Gesundheit, sie ermöglicht Kindern zur Schule zu gehen, ermächtigt Frauen und stärkt die lokale Wirtschaft. Es schafft Raum - für Bildung, für Eigenständigkeit, für Neues!

Und dann haben wir hier, wo wir alle diesen Zugang bereits als selbstverständlich erachten, das Marketing des Flaschenwassers. Es vermittelt uns, das am besten kontrollierte Lebensmittel wäre nicht sicher, hätte keine Mineralien oder wäre nicht so chic wie z.B. dieses Leitungswasser aus Frankreich mit Plastikverpackung. Und das ändern wir. Indem wir Leitungswasser-Trinken einfach und spaßig machen.

 

Klimablog Trinkwasserknappheit Interview Mädchen trinkt aus Wasserhahn

 

 

Welche Wirkung will soulbottles auf uns als Gesellschaft haben?

Wir machen sichtbar und erlebbar, wie einfach es sein kann, die richtige Wahl zu treffen. Hahn auf, Leitungswasser trinken. Kein Plastikflaschenwasser. Kein abgefülltes Leitungswasser mit vermeintlichen Mineralien. Keine Marketing-Lügen, die mir versuchen zu vermitteln, abgepackt wäre die sichere Wahl. Und im zweiten Schritt unseren Luxus wertschätzen lernen: Aus dem Hahn können 90 % der Weltbevölkerung NICHT trinken. Wie genial ist es, dieses Gut immer überall zur Verfügung zu haben? 24/7 bei mir zuhause, im Büro oder in öffentlichen Gebäuden? Wobei wir uns bei Letztgenanntem mehr Trinkwasserbrunnen wünschen. An Flughäfen und Bahnhöfen zum Beispiel – aber da bewegt sich schon einiges!

 

 

Welche Projekte unterstützt ihr rund um Trinkwasser, Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Bildung und Klimaschutz?

Von 2012 bis 2021 flossen die Spenden in ein "WASH-Projekt" von Viva con Agua e.V. und der Welthungerhilfe in Nepal. Doch seit 2021 haben wir unser eigenes Projekt WASH’n’soul in Sambia. Ein ziemlich krasser Schritt für eine Trinkflaschenmarke! Gemeinsam mit Viva con Agua e.V. und Borda haben wir das Projektdesign von Grund auf entwickelt und setzen es nun seit 3 Jahren um. Dieses Projekt fokussiert sich auf wirklich nachhaltige Entwicklung und Zusammenarbeit weit über die Dauer des Projekts oder Einzelmaßnahmen hinaus. Die Problemfelder werden gemeinsam am Ort definiert und strukturell tief verankert.

Neben unserer Projektarbeit im Bereich Trinkwasser arbeiten wir auch stetig an der Verbesserung unserer Lieferketten im Hinblick auf Nachhaltigkeit. So arbeiten wir bei unserer Produktion in China auf Augenhöhe mit unserer Lieferantin zusammen. Um auch hier nachhaltig messbare Wirkung zu erreichen, haben wir uns die Organisation TAOS an die Seite geholt – wir konnten bereits Fortschritte im Bereich Brandschutz und Arbeitssicherheit erzielen und so die Bedingungen wirklich nachhaltig verändern. Wir sind der Überzeugung, Veränderung kann am besten aktiv mitgestaltet werden, anstatt verallgemeinernd zu verurteilen. Wir sagen gerne: proudly made in China.

 

 

Was sollte jeder über Trinkwasser wissen, welche Botschaft ist euch superwichtig, dass sie geteilt wird?

Würden alle Deutschen jetzt aufhören, abgepacktes Wasser zu trinken, sparen wir so viel wie alle innerdeutschen Flüge zusammen! Ganz ehrlich: Nutzt diesen Luxus, den ihr da in euren Häusern und Wohnungen habt. Rebelliert gegen die Flaschenwasser-Industrie und verändert mit uns gemeinsam die Welt.

 

 

„Der einfachste Move, den du tun kannst: auf Leitungswasser umsteigen!“

 

 

Übrigens!

Wir bedanken uns bei soulbottles für das tolle Interview und freuen uns über jede Unterstützung dabei, unsere Welt ein Stückchen besser zu machen.

Am 2. September startet unsere diesjährige Laufen-für-den-Wald-Initiative in eine neue Runde. Für jeden erreichten Kilometer fließt 1 € an Wohllebens Waldakademie zum Schutz und zur Renaturierung von Waldflächen in der Eifel (max. 15.000). Und als zusätzliche Belohnung für unsere fleißigen Läufer*innen verlosen wir an alle Teilnehmenden soulbottles-Gutscheine im Wert von 50 €. Also los!


 

 

Zurück

SAUbER-ENERGIE-Newsletter - jetzt auch anmelden!

Immer informiert mit unserem Newsletter

Kontakt
Schließen
Kontaktformular
Serviceline

0800 - 11 22 999

Mo.-Fr. 7:30-18:00 Uhr, kostenfrei