Foto Papierflieger: SAUBER ENERGIE Nachrichten Newsletter

18.06.2015

Ökostrom: Klimaneutrale Wasserkraft erlebt starken Aufschwung

Wasserfall: Strom aus Wasserkraft liefert klimaneutrale Energie

Wasserkraft ist weltweit die wichtigste erneuerbare Energiequelle und wird weiter stark ausgebaut: Um rund 27 Prozent stieg die installierte Wasserkraftkapazität seit 2004, bei einer jährlichen Zunahme von rund drei Prozent. Unter den erneuerbaren Energiequellen hat sie einen Anteil von über 70 Prozent. Dies geht aus einer 2015 vorgestellten Analyse des World Energy Council (WEC) hervor. Demnach liefern Wasserkraftwerke nicht nur sichere und klimaneutrale Energie, sondern sind in vielen Regionen der Welt auch wichtigster Garant für sauberes Trinkwasser.

Weltweit werden derzeit 4.000 Terawattstunden (TWh) Strom mit der Kraft des Wassers erzeugt. Prognosen gehen davon aus, dass sich dieser Wert bis 2040 um 50 Prozent erhöht. Damit wäre das geschätzte Wasserkraftpotenzial von 10.000 TWh allerdings noch lange nicht ausgeschöpft. Die wichtigsten Zubauten konzentrieren sich derzeit auf die Länder Asiens, Lateinamerikas und Afrikas. In Europa ist die Wasserkraft bereits hoch entwickelt, dennoch sieht der WEC auch hier weitere Potenziale: Während zum Beispiel in den USA bis zu 52 Prozent des Potenzials genutzt werde, seien es in Russland gerade einmal zehn Prozent.

Die Studie benennt auch die vielseitigen Vorteile der Wasserkraft: Sie kann Strom nicht nur klimaneutral, sondern auch in der Grundlast – also z.B. wetterunabhängig – erzeugen. Außerdem ist es möglich, sehr flexibel Energie-Nachfrage abzudecken und so zur Stabilität im Stromnetz beizutragen sowie Strom in größeren Mengen zu speichern. 99 Prozent der weltweiten Stromspeicher sind Wasserkraftwerke.

Ökostromanbieter wie die SAUBER ENERGIE in Köln tragen mit ihrem Wachstum zum Ausbau dieser umweltfreundlichen Energiequelle bei. Der grüne Stadtwerke-Verbund garantiert mit dem hochwertigen RenewablePlus-Label nicht nur eine 100-prozentige Ökostromversorgung aus Wasserkraft, sondern verpflichtet die Kraftwerksbetreiber zur Investition in Aus- und Neubau weiterer Ökostromkapazitäten. Stromkunden können mit einem Wechsel zu einem hochwertigen Ökoenergieanbieter wie SAUBER ENERGIE zu einem nachhaltigen Wachstum der regenerativen Energieerzeugung beitragen. Der positive Effekt für das Klima ist erheblich. Hält der bisherige Trend weiterhin an, werden laut WEC bis 2050 allein durch die Nutzung der Wasserkraft 120 Milliarden Tonnen CO2-Ausstoß eingespart.

Wie funktioniert Wasserkraft? - Wasserkraft-Strom ist eine der saubersten und nachhaltigsten Formen, Energie nutzbar zu machen. Die Wasserkraft-Energie aus dem Gefälle von Flüssen wird immer wieder neu in Kraftwerken zum Antrieb von Turbinen genutzt und so in elektrischen Strom für uns alle umgewandelt. Bei der SAUBER ENERGIE ist es das Gefälle eines norwegischen Gewässers, das für ein Speicher-Wasserstromkraftwerk eingesetzt wird. Speicherkraftwerke können weitgehend flexibel liefern und passen somit gut zur Energiewende.

Strom aus Wasserkraft: Umweltschutz und Klimaschutz - Wasserkraft (Hydroenergie) gilt als eine der schonendsten Arten von Energiegewinnung. Gleichzeitig wird für solche Kraftwerke Wasser aufgestaut. Daher ist es so wichtig, dass etwa wie im erwähnten Wasserenergiekraftwerk nachhaltig kleine spezielle Wege („Fischtreppen“) für wasserwandernde Fischarten freigehalten werden.

Wie funktionieren Zertifikate für Strom aus Wasserkraft? - Strom aus Wasserkraft wird direkt am Ort ins Netz gebracht. Wichtig ist, dass genauso viel Strom aus Wasserkraft eingespeist wird, wie hier von unseren Kunden aus der Steckdose entnommen wird. Das garantiert das TÜV-Nord-geprüfte Verfahren unseres Partners First Climate. Die Wasserkraft ersetzt damit über ein Zertifikatesystem konventionellen Kohle- oder Atom-Strom.

Machen auch Sie mit. Weitere Informationen zum Strom aus Wasserkraft und Klimaschutzprojekten der SAUBER ENERGIE finden Sie hier.

Foto: pershing/fotolia.com

Zurück