20.01.2023

Nachhaltigkeit – jetzt mal ganz im Ernst

"Nachhaltigkeit", “klimaneutral”: Was ist für uns im Team der SAUBER ENERGIE Nachhaltigkeit? Unser Schwerpunkt beim facettenreichen Thema ist hier die "Nachhaltigkeit für das Leben an Land".

 

 

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

“Das Leben an Land” ist die deutschsprachige Überschrift für das Nachhaltigkeitsziel Nummer 15 der Vereinten Nationen. Insgesamt gibt es 17 Nachhaltigkeitsziele, die unter allen Ländern der Vereinten Nationen vereinbart wurden und bis 2030 erreicht werden sollen. Bei dem Ziel “Leben an Land” gibt es eine Vielzahl an untergeordneten Zielen - davon sehen wir uns hier einen Aspekt genauer an: Den Wald. Insbesondere: Den tropischen Regenwald – die Lunge der Erde. 

 

Der Regenwald - die Lunge der Erde

Regenwälder sind ein wesentlicher Bestandteil unseres Ökosystems, das zu einer gesunden Umwelt beiträgt. Sie spielen eine entscheidende Rolle bei der Stabilisierung des Klimas auf unserem Planeten. Darüber hinaus sichern Tropenwälder die biologische Vielfalt. Sie sind Heimat zahlreicher Säugetiere, Insekten und Pflanzen und fungieren als gigantisches Artenreservoir. Und noch mehr: Tropische Regenwälder erbringen lebenswichtige Leistungen wie Wasserspeicherung, CO2-Speicherung und tragen zur langfristigen Bodenfruchtbarkeit bei. Je mehr dabei Regenwald abgeholzt wird, desto mehr CO2 entweicht aus dem Boden; und zugleich kann umso weniger CO2 durch die Bäume wieder aufgenommen und eingelagert werden.

 

Die meisten Tier- und Pflanzenarten an Land befinden sich in Regenwäldern

Regenwälder bedecken rund 13 Prozent der Landfläche der Erde und beherbergen ganze 80 Prozent der Pflanzen, Tiere und Mikroorganismen der Welt. Allein das ist ein Grund, den tropischen Urwäldern besondere Aufmerksamkeit und Schutz zugute kommen zu lassen, denn der Mensch ist seit nur wenigen Jahrzehnten die größte Gefahr für die bislang Jahrmillionen stabilen Ökosysteme.

 

Wir alle haben schon ein Stück Regenwald abgeholzt

Die Hauptursachen für die Abholzung sind Landwirtschaft und Viehzucht, unter anderem Rinder, die schlussendlich als Steaks oder Hamburger auch hier in Deutschland landen. Dazu kommt: Der Regenwald stirbt aufgrund zahlreicher Brände, die gelegt werden, um auf diese Weise Land zu roden. Wir alle haben in den vergangenen 30 bis 40 Jahren viele Produkte gekauft und konsumiert, die aus den natürlichen Ressourcen des Regenwaldes entstanden sind: Dazu zählen Möbel und Papierprodukte, aber auch sehr viele Lebensmittel, Putzmittel und Kosmetika, in denen Palmöl verarbeitet ist. Palmöl wird in unfassbar großen Palmplantagen gewonnen, welche angebaut werden und die natürliche Artenvielfalt unmöglich machen. Experten bezeichnen diese als Biowüsten.

 

„Weltweit werden jedes Jahr 37.500 Quadratkilometer tropischer Regenwälder absichtlich zerstört.“

 

Das Team in Rimba Raya auf Borneo hilft zu echter Nachhaltigkeit

Die Nachhaltigkeits-Ziele der Vereinten Nationen (UN) zielen darauf ab, die Welt bis 2030 wieder zu einem besseren Ort für Mensch und Tier zu machen.

Es gibt viele Gruppierungen engagierter Personen und Organisationen, die zusammenarbeiten, um diese Ziele zu erreichen. Eine dieser Gruppen ist beispielsweise ein Team in Rimba Raya, einem Gebiet im Süden von Borneo. Würde man das Gebiet zu Fuß umrunden, wären das 180 Kilometer. Keine riesige Fläche also - aber immerhin ein Schutzgebiet, welches sonst weiteren Palmölplantagen weichen müsste.

Dieses Gebiet wurde unter Schutz gestellt, um dort den Anbau von Palmölplantagen zu verhindern und das Ökosystem in seinem natürlichen Umfeld zu schützen. Borneo beherbergt Wälder, die es in dieser Form kein zweites Mal auf der Welt gibt: Die dortigen Regenwälder und Torfmoore dienen nicht nur als gigantische CO2-Speicher, sondern sind darüber hinaus bereits 140 Millionen Jahre alt und größtenteils vom Menschen unberührt. Das macht sie zu einem ganz besonderen Lebensraum für etliche bedrohte Tier- und Pflanzenarten. Viele sind weltweit nur noch hier zu finden – unter anderem der Borneo Orang-Utan.

Darüber hinaus noch mehr: Das Rimba-Raya-Team hilft auch der Bevölkerung vor Ort, andere Arbeitsstellen zu finden - abseits der Arbeit auf den Palmölplantagen, um sich davon unabhängig zu machen. Das stützt die lokale Wirtschaft und macht die dortigen Bewohner selbst zu Regenwald-Schützern - im Einklang mit ihren ganz persönlichen Zielen: geregeltes Einkommen, Zugang zu gesunden Nahrungsmitteln, bessere Bildung und das Leben im Umfeld einer intakten Natur. Das ist echte Nachhaltigkeit und bedient darüber hinaus weitere verbindlich definierte Nachhaltigkeits-Ziele der UN.

Rimba Raya adressiert 7 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen - in englischer Sprache als Sustainable Development Goals bezeichnet. Zu diesen Zielen gehören u.a. der Zugang zu Bildung und menschenwürdiger Beschäftigung. Sie tragen dazu bei, den Lebensstandard zu erhöhen und fördern die Gleichstellung der Geschlechter. Dazu kommt, dass Rimba Raya immens wertvolle Beiträge zum Klimaschutz liefert und das Leben an Land nachhaltig unter Schutz stellt.

 

Klimablog Nachhaltigkeit jetzt mal ganz im Ernst Affenbaby Rimba Raya Projekt

 

SAUBER ENERGIE und unser Einsatz für den Regenwald

SAUBER ENERGIE unterstützt über First Climate derzeit zwei Regenwald-Schutzprojekte: Das "Rainforest Community Project" in Peru sowie das Projekt Rimba Raya auf Borneo. Peru und Borneo mögen auf den ersten Blick sehr weit weg erscheinen. Dennoch ist es besonders lohnenswert, sich ausgerechnet dort für Klima- und Waldschutz einzusetzen. Und dies verbunden mit einem guten Gefühl, dass die Gelder an die richtigen Stellen fließen: So ist das Rimba-Raya-Projekt durch den Verified Carbon Standard sowie den Climate, Community & Biodiversity Standard verifiziert. Es ist im Jahr 2020 zudem als erstes Projekt durch das äußerst strenge sogenannte SD-VISta-Programm für seine Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele ausgezeichnet worden. Hier haben wir ein paar interessante Quellen zusammengestellt, wenn du mehr dazu nachlesen oder auf YouTube ansehen willst: 

 

 

SAUBER ENERGIE liebt auch den heimischen Wald. Deswegen wächst schon seit vielen Jahren im Herzen der Eifel der SAUBER WALD - auch mit Hilfe unserer Kundinnen und Kunden.

 

 

Zurück

SAUbER-ENERGIE-Newsletter - jetzt auch anmelden!

Immer informiert mit unserem Newsletter

Kontakt
Schließen
Kontaktformular
Serviceline

0800 - 11 22 999

Mo.-Fr. 7:30-18:00 Uhr, kostenfrei