12.01.2024

Veganuary: Inspirationen für eine pflanzliche Ernährung im Januar

Der Veganuary setzt sich dafür ein, dass immer mehr Menschen die Vorteile einer pflanzlichen Ernährung kennenlernen und langfristig in ihren Alltag integrieren. Eine vegane Ernährung ist eine der effektiven Maßnahmen, um die Umwelt zu schützen und den Klimawandel zu verlangsamen. Weshalb auch wir uns für die jährliche Kampagne stark machen wollen und erklären, worum es bei ihr geht.

 

 

Schafe Weide vegane Ernährung Veganuary

 

 

Was ist Veganismus?

Veganismus ist eine ethische Lebensweise, die darauf abzielt, die Ausbeutung von Tieren zu vermeiden. Es handelt sich um eine Ernährungsweise, die den Verzehr von Fleisch, Fisch, Milchprodukten, Eiern und anderen tierischen Produkten ausschließt. Veganer*innen verwenden auch keine tierischen Produkte wie Leder oder Wolle.  

 

 

#Veganuary2024

Der Veganuary ist eine jährliche Kampagne, die Menschen dazu ermutigt, im Januar einen veganen Lebensstil auszuprobieren. Im Jahr 2024 steht der Veganuary im Zeichen des Klimaschutzes und der Tierrechte. Die Kampagne möchte auf die Auswirkungen der Tierhaltung auf die Umwelt aufmerksam machen und zeigt, wie eine pflanzliche Ernährung dazu beitragen kann, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Zudem werden Informationen über die Vorteile einer veganen Ernährung für die Gesundheit und das Wohlbefinden bereitgestellt. Teilnehmer*innen erhalten Unterstützung und Ressourcen, um den Monat erfolgreich vegan zu gestalten und können sich in der Community austauschen.

 

 

 

Gründe für eine vegane Ernährung

Es gibt verschiedene Bewegungsgründe, warum Menschen sich für eine vegane Ernährung entscheiden:

  1. Ethik & Tierrechte: Rund 750 Millionen Schweine, Rinder, Hühner, Puten, Schafe und weitere Tiere wurden 2022 in Deutschland geschlachtet. Die Tiere werden oft unter schlechten Bedingungen gehalten und getötet. Viele Menschen entscheiden sich für eine vegane Ernährung, um das Leid von Tieren in der Lebensmittelindustrie zu reduzieren und Tierrechte zu respektieren.

  2. Umweltschutz & Nachhaltigkeit: Die Tierhaltung ist eine der Hauptursachen für Umweltprobleme wie Entwaldung, Wasserverschmutzung und Treibhausgasemissionen. Sie ist weltweit für 19 Prozent aller ausgestoßenen Treibhausgase verantwortlich, dazu zählt vor allem das besonders klimaschädliche Gas Methan. Eine pflanzliche Ernährung kann dazu beitragen, diese Auswirkungen zu verringern.

  3. Gesundheit & Lebensstil: Beim Fleisch zählt Deutschland zu den größten Produzenten Europas. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt maximal 300 bis 600 Gramm Fleisch pro Woche. Eine ausgewogene pflanzliche Ernährung kann das Risiko für bestimmte Krankheiten wie Herzerkrankungen, Diabetes und einige Krebsarten reduzieren.

 

 

 

Vegane Bowl Pflanzliche Ernährung
Mit Gemüse gefüllter Kühlschrank

Einfache Tipps für den Einstieg

1. Informieren über vegane Lebensmittel: Sich mit den Grundlagen einer veganen Ernährung vertraut machen und herausfinden, welche Lebensmittel vegan sind und wie man sie in die Mahlzeiten integrieren kann.

2. Experimentieren mit neuen Rezepten: Die Suche nach veganen Rezepten und das Ausprobieren neuer Gerichte. So merkt man schnell, welche Lebensmittel und Geschmacksrichtungen einem am besten gefallen.

3. Schrittweise Ersetzen von tierischen Produkten: Statt sofort alle tierischen Produkte aus der Ernährung zu streichen, kann man sie nach und nach durch pflanzliche Alternativen ersetzen. Zum Beispiel kann man Kuhmilch durch Mandel- oder Hafermilch ersetzen oder Fleisch durch Tofu, Tempeh oder Hülsenfrüchte.

4. Auf Nährstoffe achten: Sicherstellen, dass genügend Nährstoffe wie Protein, Eisen, Vitamin B12 und Omega-3-Fettsäuren den Körper erreichen, indem eine vielfältige Auswahl an pflanzlichen Lebensmitteln gegessen oder gegebenenfalls Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden.

5. Suche nach Unterstützung: Gleichgesinnte im eigenen Umfeld oder online finden, die bereits Erfahrung mit einer veganen Ernährung haben. Dadurch können weitere wertvolle Tipps gewonnen werden.

 

 

Zurück

SAUbER-ENERGIE-Newsletter - jetzt auch anmelden!

Immer informiert mit unserem Newsletter

Kontakt
Schließen
Kontaktformular
Serviceline

0800 - 11 22 999

Mo.-Fr. 7:30-18:00 Uhr, kostenfrei