14.03.2019

Der Waldschutz geht weiter: Unser neues Aufforstungsprojekt in Oberbayern

Die SAUBER ENERGIE fördert ab 2019 das Bergwaldporjekt in Holzkirchen/Oberbayern.
Freiwillige Helfer beim Einsatz in Holzkirchen. Foto: Bergwaldprojekt e.V.

Starke Wälder sind eine wichtige Basis für den Klimaschutz. Wir wollen weiter „Mit Energie anpacken“ und gehen daher in eine neue Runde für die Waldaufforstung: Ab diesem Jahr fördern wir neben den Waldprojekten in der Eifel, auf Rügen und in der Sächsischen Schweiz die Arbeiten in Holzkirchen/Oberbayern unseres Projektpartners Bergwaldprojekt e.V. Jeder kann ganz einfach mitmachen: Aktiv als freiwilliger Helfer in den Einsatzgebieten und auch als SAUBER-ENERGIE-Kunde in den Strom- und Gas-Tarifen Wasser&Wald bzw. Natur&Wald. Denn hier fördert jeder automatisch dieses Engagement mit.

Wie hilft der Waldschutz dem Klima und einer intakten Natur?

Gesunde Wälder sind Basis für eine natürliche Kohlendioxid-Kompensation. Ein Hektar Wald speichert pro Jahr etwa 13 Tonnen CO2. Experten schätzen, dass derzeit rund 4,4 Milliarden Tonnen CO2 in deutschen Wäldern gebunden sind. Das entlastet unser Klima. Gleichzeitig sind intakte Wälder durch ihre Filterfunktion eine gute Grundlage für sauberes Trinkwasser und bieten einen Rückzugsraum für viele zum Teil bedrohte Tierarten.

Was wird in Holzkirchen für den Waldschutz gemacht?

Die Privat- und Kommunalwälder rund um Holzkirchen in den Oberbayerischen Alpen sind verschiedenen Bedrohungen ausgesetzt. Es dominieren instabile Fichtenwälder, die durchforstet werden müssen, um stabile Mischwälder für künftige Generationen zu schaffen. Die freiwilligen Helfer des Bergwaldprojekt e.V. pflanzen hier neue Baumarten, unter anderem um die Tannenanteile zu erhöhen. Außerdem setzen sie sich für den Biotoperhalt ein. Unser neu gefördertes Bergwaldprojekt in Holzkirchen löst das bereits erfolgreich unterstützte Engagement im Oberallgäu ab.

Diese Waldprojekte fördern wir außerdem

Im Norden Deutschlands, im rund 3.000 Hektar großen Nationalpark Jasmund auf Rügen werden klimarelevante Moore nach und nach wieder „vernässt“. Damit erhalten sie ihre wichtige Wasserspeicherfunktion zurück und schützen so die traditionellen Rügener Buchenwälder, die seit 2011 zum UNESCO-Welterbe gehören.

In der Sächsischen Schweiz im Osten Deutschlands liegt der Sachsenforst. Hier engagieren sich die freiwilligen Helfer des Bergwaldprojekts für den ökologischen Umbau des anfälligen Kiefernwaldes zu einem gesunden Mischwald aus Tannen, Fichten und Buchen.

Im Westen Deutschlands, in der nördlichen Eifel zwischen Köln und Aachen, gilt es im Waldprojekt den Baumbestand mit Laubbäumen, vor allem Rotbuchen, wieder aufzuwerten. Außerdem befreien die Aktiven das Heidemoor von Gehölzen und pflegen Bachauen, die heimischen Tierarten wie dem Blauschillernden Feuerfalter als Lebensraum dienen.

Waldpreis für gemeinnützige Initiativen

Übrigens: Mit dem SAUBER ENERGIE-Waldpreis 2019 unterstützten wir als Teil der Aktion „Mit Energie anpacken“ in diesem Jahr erstmals weitere Initiatoren von Waldprojekten. Ob Waldpädagogik oder andere gemeinnützige Initiativen zum Wald-, Klima- und Naturschutz: Vereine, Schulen, Kitas, Initiativen und gemeinnützig anerkannte Gruppen werden für die besten Waldprojektideen mit insgesamt 9.000 Euro prämiert.

Mehr unter: https://www.sauberenergie.de/klimaschutz/klimablog/klimablog-lesen/sauber-waldpreis-2019-waelder-erleben-klimaschutz-anschaulich-machen

Mehr erfahren

Mehr zur Arbeit des Bergwald e.V.

Sie wollen auch mitmachen und zu SAUBER GAS oder SAUBER STROM Wasser&Wald bzw. Natur&Wald wechseln?
Das geht ganz einfach hier.

Zurück

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben