26.10.2018

Klimaschutzziele 2020 und 2030 gemeinsam erreichen

Läufer - Klimaziele Kattowitz COP24 gemeinsam erreichen, 2020 & 2030

Anfang Dezember tagt die UN-Klimakonferenz COP24 im polnischen Katowice/Kattowitz. Diesmal sollen die Klimaschutzpläne der Länder endlich in Einklang gebracht werden, drei Jahre nach Verabschiedung des Pariser Klimaschutzvertrags aus dem Jahr 2015. Das bedeutet: Zahlreiche Länder müssen ihre Ziele höher stecken und umsetzen, denn das bisher Geplante reicht nicht, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad Celsius zu begrenzen.

 

Klimaschutzziele 2020: Es bleiben nur noch Monate

Viele Länder verfehlen ihre selbst gesteckten Ziele bei Weitem, darunter wohl auch Deutschland. Der nächste Meilenstein der deutschen Klimaschutzziele ist für das Jahr 2020 festgeschrieben: Laut Klimaschutzplan der Bundesregierung sollen die Treibhausgas-Emissionen um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 gesenkt werden. Bis zum Jahr 2020 sind es nur noch 13 Monate.

Der Status quo sieht nicht gut aus: Zu viel und leider zunehmender Verkehr auf Deutschlands Straßen, zu viele ungenügend sanierte Gebäude und immer noch zu viel Kohlestrom in den Leitungen lassen die Treibhausgasmenge nicht so rasch sinken wie geplant. Der größte Anteil ist dabei das Kohlendioxid (CO2), welches nachweislich zur rasanten Erderwärmung beiträgt und damit verheerende Folgen bereits heute in zahlreichen Regionen der Erde hervorruft.

 

Um Zahlen zu nennen: Das Ziel der Bundesregierung für die Treibhausgas-Emissionen im Jahr 2020 liegt bei maximal 751 Millionen Tonnen. Im Jahr 2017 liegen die Emissionen Schätzungen des Umweltbundesamtes zufolge bei knapp 905 Mio. t, 2016 waren es 909 Mio. t. Im Jahr 2009 waren es … 906 Mio. t Treibhausgas-Emissionen. Minimale Fortschritte der letzten zehn Jahre sind eigentlich keine Erfolge, sondern eher ein „Zwei Schritte vor, zwei Schritte zurück“. 

 

Sportlich sein heißt: Die Ziele im Blick behalten

Bei aller Kritik am Status quo: Aufgeben ist keine Option. Denn es gibt keinen Planeten B - und demnach auch keinen Plan B, außer den Klimaschutz stetig voranzutreiben. Selbstverständlich sind auch die politischen Weichenstellungen erforderlich, um wieder große Erfolge erzielen zu können. Die COP24 in Katowice lässt hoffen.

Aber auch die Summe der kleinen Erfolge zählt und hat vor allem gegenüber den politischen Amtsträgern wichtige Symbolwirkung. Deswegen hat sich SAUBER ENERGIE die Klimaschutzziele 2020 und 2030 auf die Fahnen geschrieben. Mit unseren Mitmach-Aktionen seit Herbst diesen Jahres wollen wir mit Energie anpacken – und das auch all jenen ermöglichen, die sich mit Spaß am Klimaschutz beteiligen möchten. 

 

Gemeinsam mit Energie anpacken: Laufen für den Wald 

Der große Zulauf bei unserer Growfunding-Aktion zeigt, wie groß die Zahl der engagierten Klimaschützer hierzulande bereits ist. Die Idee, die symbolbehaftete Zahl 2020 als Aktions-Ziel zu definieren, kam gut an. Schon wenige Wochen nach Start haben viele Dutzend begeisterter Läuferinnen und Läufer ihre Kilometer „gespendet“.

SAUBER ENERGIE wird nun zunächst 2020,- Euro in ein Wiederaufforstungsprojekt in Deutschland in Kooperation mit dem Bergwaldprojekt e.V. investieren. Denn Wälder haben immense CO2-Aufnahme-Kräfte und sind damit ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz in Deutschland.

 

Klimaschutzziele 2030: Jetzt mitmachen

Jetzt blicken wir als nächstes auf die Klimaschutzziele 2030 und setzen unser Growfunding fort. Gesucht sind weitere engagierte Teilnehmer, die dem Klimaschutz sportlich begegnen und ihre Kilometer spenden. Sobald 2030 Kilometer erreicht sind, wird SAUBER ENERGIE auch diesen Betrag dem Bergwaldprojekt e.V. spenden - dem Wald und dem Klimaschutz zuliebe.

Läufe in der nächsten Zeit findet ihr hier.

Mit Energie anpacken – eine Aktion der SAUBER ENERGIE.

Zurück

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben