24.06.2019

Die SAUBER-Wald-Idee: Jeder kann Urwald in der Eifel wachsen lassen

Der SAUBER-Wald wächst: Im Buchen-Urwladprojekt des Försters Peter Wohlleben in Wershofen/Eifel.
Buchen-Urwaldprojekt in Wershofen/Eifel.

In der Gemeinde Wershofen in der Eifel entsteht ein besonderer Wald: Der bekannte Förster und Buchautor Peter Wohlleben fördert hier mit seinem Buchen-Urwaldprojekt den Aufbau alter Laubwälder. Eine gute Initiative für den Klimaschutz. Die SAUBER ENERGIE unterstützt das mit 500 Quadratmeter gepachteten „SAUBER-Wald“, den jeder weiter wachsen lassen kann: Entweder als Ökoenergie-Kunde im Tarif Wasser&Wald plus oder mit einer besonders schönen Lieblingsbaum-Botschaft bei der Mitmach-Aktion „Mit Energie anpacken“.

Starke Wälder als Basis für den Klimaschutz

Gesunde Wälder sind Basis für eine natürliche Kohlendioxid-Kompensation. Ein Hektar Wald speichert pro Jahr etwa 13 Tonnen CO2. Experten schätzen, dass derzeit rund 4,4 Milliarden Tonnen CO2 in deutschen Wäldern gebunden sind. Das entlastet unser Klima. Gleichzeitig sind intakte Wälder durch ihre Filterfunktion eine gute Grundlage für sauberes Trinkwasser und Sie bieten einen Rückzugsraum für viele, zum Teil bedrohte, Tierarten.

Was forstwirtschaftlich genutzte Wälder schon können, das können sich selbst überlassene Wälder noch besser: Durch besonders alte Bäume und Totholz binden sie noch mehr CO2 und bieten über 6.000 Insekten- und Pilzarten einen wichtigen Lebensraum.  In Deutschland finden wir allerdings heute keine Urwälder mehr, und auch die alten Bäume werden zunehmend seltener: Buchenwälder ab einem Baumalter von 160 Jahren haben nur noch einen Anteil von 0,27 Prozent der deutschen Waldfläche.

Urwälder von morgen fördern

Doch es gibt Gebiete, in denen die Urwälder von morgen wachsen. Neben den Nationalparks im Bayerischen Wald und der Eifel, ist es auch das Buchen-Urwaldprojekt des bekannten Försters und Buchautors Peter Wohlleben in der Eifelgemeinde Wershofen. Das Ziel: immer größere Flächen aus der forstwirtschaftlichen Nutzung zu nehmen. So entstehen nach und nach alte Buchenwälder, in denen über viele Jahre kein Holz mehr genutzt wird, abgestorbene Bäume verbleiben im Wald.

Im Schutzwald in Wershofen sind die Bäume mittlerweile zwischen 160 und 200 Jahre alt und werden weiterhin konsequent geschont. Das Ergebnis: Schon jetzt sind in diesem Reservat bis zu 100 Kilogramm CO2 pro Quadratmeter in Form lebender Bäume sowie Humus, die bei eine Holznutzung freigesetzt würden, gespeichert. Ein besonderer Schutz für unser Klima.

Jeder erhält ein persönliches Zertifikat von Wohllebens Walkademie für seine Schutzwaldfläche.
Jeder erhält ein persönliches Zertifikat von Wohllebens Waldakademie für seine Urwald-Schutzfläche.

Verantwortung übernehmen: Ökoenergie mit Waldförderung

Der SAUBER-Wald ist Basis einer besonderen Initiative: Jeder kann diesen Wald weiter wachsen lassen und damit in einer großen Gemeinschaft die Ausbreitung des besonders klimafreundlichen Buchen-Urwalds fördern.

SAUBER ENERGIE bietet dafür den Aktionstarif Wasser&Wald plus: Ob SAUBER STROM oder SAUBER GAS, für jeden Neukunden im Tarif Wasser&Wald plus werden 5 Quadratmeter Waldfläche in Wershofen gepachtet und für die nächsten 50 Jahre unter Schutz gestellt, inklusive persönlichem Zertifikat. Und das zusätzlich zur Waldförderung über den gemeinnützigen Bergwaldprojekt e.V., die bereits zum Standard der Wasser&Wald-Tarife zählt. Der Weg zur Ökoenergie mit doppelter Waldförderung ist für Dich ganz einfach: www.sauberenergie.de/wasser-wald-plus.

Dein Traum vom Baum: Deine Baumbotschaft zählt

Eine weiterer Weg zur Waldförderung: Jetzt kannst Du wieder „Mit Energie anpacken“ und Teil der Baumbotschafter-Community werden – und die SAUBER ENERGIE forstet auf.

Erzähle einfach deine Geschichte von deinem Lieblingsbaum! Kennst du einen Baum, mit dem du eine besondere Geschichte verbindest? Ob es ein Baum aus deiner Kindheit ist, der die Zeitläufe überdauert hat, oder ein ungewöhnlich gewachsener Baum an einem besonderen Ort, oder ein besonders alter Baum, der dir Kraft spendet: Es gibt so viele Gründe für einen Lieblingsbaum.

Für jede Lieblingsbaum-Geschichte pflanzen wir über den Bergwaldprojekt e.V. einen neuen Baum in Werdohl/Sauerland. Außerdem nimmt deine Geschichte an der Abstimmung der Community bei: Jeder kann mitmachen, und die Baumbotschafter mit den meisten Stimmen erhalten eine Fläche im Wershofener Buchen-Urwaldprojekt. Mehr erfahren unter: www.mit-energie-anpacken.de/baumbotschafter.

Zurück

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben